Pressemitteilung

Franke: „Sachsen-Anhalt braucht eine Fachschule für Ökolandbau!“

Der Kleine Parteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt hat am Samstag die Forderung nach der Umsetzung einer Fachschule für Ökolandbau in Sachsen-Anhalt erneuert.

Dazu erklärt Christian Franke, Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt:

„Es gibt immer mehr Ökobetriebe in Sachsen-Anhalt. Die landwirtschaftliche Nutzfläche im Ökoanbau ist seit der Koalitionsbildung im April 2016 von 4,7% bis zum Januar 2018 auf 6,1% angestiegen – Tendenz weiter steigend. Hier ist es nur folgerichtig, dass wir unsere Bildungsangebote im Land an die wirtschaftliche Entwicklung anpassen: Sachsen-Anhalt braucht eine Fachschule für Ökolandbau!

Wir Grüne haben im Koalitionsvertrag in kluger Voraussicht einen Ausbildungsgang für Ökolandbau an einer Berufsbildenden Schule durchgesetzt. Wir brauchen gerade auch im außeruniversitären Bereich Bildungsangebote mit dem Schwerpunkt nachhaltige Landwirtschaft, um unsere jungen Landwirte fit für die Zukunft zu machen.

Das CDU-geführte Bildungsministerium sieht jedoch keinen Bedarf. Das ist nicht nur ein Rückschlag für die BBS SAW, die sich intensiv um einen entsprechenden Ausbildung bemüht, sondern widerspricht auch dem Koalitionsvertrag. Auch ein Bildungsminister Tullner hat sich an den Koalitionsvertrag zu halten. Er sollte das Thema endlich zur Chefsache machen und die Fachschule wie vereinbart umsetzen. Das neue Ausbildungsjahr ist nicht mehr weit.“

Hintergrund:

Die Berufsbildenden Schulen Altmarkkreis Salzwedel (BBS SAW) beantragten auf eigene Initiative und mit großem Engagement seit 2013 die Einrichtung einer einjährigen Fachschule für Ökologischen Landbau. Zukünftige Betriebsleiter*innen und Betriebsleiter sollen auf ihre Aufgaben und die speziellen Herausforderungen ökologisch wirtschaftender Betriebe vorbereitet werden. Der letzte diesbezügliche Antrag an das Bildungsministerium wurde am 31.07.2017 gestellt.